2018 Uraufführung


 

WG der Ahnungslosen

Ein Theaterstück

von Dieter Schneider

 

In Kooperation mit dem Menschenrechtsbüro

der Stadt Nürnberg

Die Idee ist perfide: Petra Weidmann und Marc Vogel, zwei einflussreiche Mitglieder der rechtspopulistischen Partei Perspektive für Deutschland, ködern politischen Nachwuchs mit kostenlosem Wohnraum. So finden auch Julia Wagner und Felix Gruber den Weg in die seltsame WG der beiden Funktionäre.

 

Für ihre Großzügigkeit erwarten Weidmann und Vogel nicht mehr als die absolute Gefolgschaft und die hundertprozentige Identifikation mit ihren rechtspopulistischen Idealen. Das scheint zunächst perfekt zu funktionieren, was sich auch bei ihren regelmäßigen Kontrollbesuchen in der WG eindrucksvoll zeigt. Wäre da nicht der aus Vietnam stammende Mitbewohner Stefan Bauer, der nicht nur mit unkonventionellen Mitteln den Weg in die WG gefunden hat, sondern auch auf subtile Weise versucht, das hierarchische System zu unterwandern. Stefans Strategie scheint schnell erste Erfolge zu zeigen, doch dann gerät die Situation in der WG plötzlich vollkommen außer Kontrolle.

 

 

 

Dieter Schneiders Theaterstück greift das Thema Rechtspopulismus sowohl aus der Sicht der Strippenzieher als auch aus der Perspektive unkritischer Gefolgsleute auf und zeigt mit teilweiser grotesker Gestaltung, wozu das Festhalten an Vorurteilen und Stereotypen führen kann.

 

 

 

Das Stück feiert Premiere im Rahmen der Nürnberger Wochen gegen Rassismus.

 

 

Darsteller:

Annalisa Albarella (Petra  Weidmann), Tülin Kaya (Julia Wagner), Dieter Schneider (Marc Vogel), Florian Winkler-Rösler (Felix Gruber), Duc Bui (Stefan "Steve" Bauer), Esin Samur (Merve Yilmaz), Gurur Dilmen (Musti Yilmaz), Anil Öktem (Giovanni Rossi).

Regie: Dieter Schneider

 

 

Spieldauer: ca. 120 Min. zzgl. Pause